Das Jubiläumsjahr Wald 2020
Grusswort

Liebe Walderinnen und Walder, liebe Gäste

Im Jahr 2020 begeht die Gemeinde Wald ihr 1200-jähriges Bestehen. Das Jubiläum soll ein waches Bewusstsein dafür schaffen, wo unsere Geschichtsschreibung begann und wir heute und in Zukunft stehen. In ausgewählten Momenten werden wir unser Dorf hochleben lassen. Neben Rück- und Vorausschau soll ausgelassen gefeiert werden. Mit einer bunten Reihe von Festivitäten und ambitionierten Veranstaltungen werden Vereine, Gruppierungen und Organisationen am grossen Wiegenfest teilhaben und auf ihre eigene Art ein einzigartiges Jubiläumsjahr freudvoll mitgestalten.

Laune, Schwung und Wohlbefinden

Wir wollen Begeisterung wecken. Werden Sie neugierig auf die vielfältigen Programmpunkte. Mit vorliegendem Kalender erhalten Sie eine Festübersicht. Detailliertere Termine zu den einzelnen Vorhaben finden Sie auf dieser Website, über Flyer sowie auf der Homepage der Gemeinde Wald. – Unserem Dorf und uns allen wünschen wir eine erlebnisreiche Zukunft, in der alle Menschen voller Tatkraft miteinander leben und sich in guter Verbundenheit den Herausforderungen stellen.

Für das OK:  Ernst Kocher | Walter Honegger

MEHR ALS NUR DORFGESPRÄCH

Wir wollen Begeisterung für Unkonventionelles wecken. Werden Sie neugierig auf die vielen Veranstaltungen. Mit unserem Festkalender haben Sie alle Termine vor Augen. Und Sie können von der Möglichkeit profitieren, nach Ihrem Gusto einen unterhaltsamen Rückblick auf die Walder Geschichte zu wagen. Bunt, vielfältig und erlebnisreich, unser Jubiläumsjahr: Mehr als nur Dorfgespräch!

Ausgangspunkt für die Festfreude ist die Zeitspanne, in der Wald existiert. Denn bereits im 9. Jahrhundert gab es Siedlungen. Neben Glücksgefühl und Spass, Geschichtskenntnisse dürfen uns alle bereichern. Auch wenn nach zwei Bränden (1585/1610) in einem adligen Damenstift (Kloster Schänis) viele relevante Schriften in Flammen aufgingen, es gibt Handfestes zu berichten.

BLICK ZURÜCK, BLICK VORAUS

Auf der Schulbank wird Geschichte oft wenig schmackhaft vermittelt. Ein Besitztum in Rickenbach ob Wald, dokumentiert über ein erstes Zeugnis einer Besiedlung, notiert mit Kielfeder, aufbewahrt im Kloster St. Gallen: Wir schreiben das Jahr 820. Also wird 2020 Geburtstag gefeiert. Verschaffen Sie sich einen eigenen Rück- und Einblick und stöbern Sie in unseren Verweisen:

Geschichte und Geschichten
Gemeinde, Schule, Leben, Wirtschaft
Wikipedia weiss viel
Im Porträt
Us eusere Walder Heimet
Walder Broschüre

Herzlichen Dank

Ergiebige Zusammenarbeit

Die erste Vorschau darf sich voller Zuversicht darüber zeigen, dass uns ein Festjahr mit herausragenden Feierlichkeiten gelingen wird. All den Wegbereiterinnen und Wegbegleitern – den jetzt schon aktiven, aber auch denen, die sich im Laufe der kommenden Monate noch hinzugesellen werden – unseren allerbesten Dank. Das Organisationskomitee, die Initianten und engagierten Arbeitsgruppen setzen alles daran, die Glut der Dorfgeschichte angemessen anzufachen und die hier gut verwurzelte Tradition geselligen Beisammenseins am Leben zu erhalten. Schauen wir doch in allererster Linie vorwärts!

Unterwegs für die Gemeinschaft

Danke sagen möchten wir insbesondere auch der Raiffeisenbank am Ricken, die uns bei der Ausrichtung der Jubiläumsfeierlichkeiten mit einem namhaften Beitrag unterstützt. Dass das Jubiläumsjahr in dieser Form möglich wird, beruht zum grossen Teil auch auf ehrenamtlichen Anstrengungen, von denen wir alle profitieren. So möge der Veranstaltungsreigen gut besucht werden und sich mein Hauptwunsch erfüllen: das Miteinander und den Zusammenhalt der Bevölkerung bewahren und fördern, sowohl im Kerndorf als auch in den Wachten.

Ihr Ernst Kocher | OK-Präsident



  • Auftritte gesucht

    Ich mache mit! – Um die Palette der Darbietungen am Sommerfest zu bereichern, nehmen wir Programmpunkte und -vorschläge entgegen. Klein- und Grosskünstler dürfen selbstorganisierte Beiträge liefern, dürfen performen und unterhalten.

Team Raiffeisen am Ricken

Wald 2020

FESTPROGRAMM

Zwei ambitionierte Langläuferinnen auf der Bahnhofstrasse Wald ZHZwei ambitionierte Langläuferinnen auf der Bahnhofstrasse Wald ZH
Samstag und Sonntag, 18./19. Januar 2020

Winteranlass

Walder Festmeile - Bahnhofstrasse Wald ZHWalder Festmeile - Bahnhofstrasse Wald ZH
Samstag und Sonntag, 13./14. Juni 2020

Dorffest

Alle Schulen

Schule und Heimatmuseum

Samstag und Sonntag, 5./6. September 2020

Fest der Aussenwachten

31. Dezember 2020 - Schwertplatz

Silvesterapero 2020

Schlussfeier

Silvesterapero

Start ins Festjahr

Malerische Beschwörung

So ziehen die Silvesterchläuse von Haus zu Haus, um Glück für das Jubiliäumsjahr 2020 zu wünschen. Ganze neun Paare besuchen die Aussenwachten und das Dorf. Um die Hüften schwere Glockenkränze, einen das Gute verkörpernde Lichthut tragend, der Schnappesel mit pelzigem Eselgrind und klapperndem Gebiss als der jedem Kind bekannte Gegenpart. Im rhythmischen Tanz wird nur das Allerbeste fürs neue Jahr erbeten, wild das Böse der vergangenen Zeit vertrieben.

Um 18.30 Uhr besammeln sich die Chlauspaare beim Bahnhof, um gemeinsam Richtung Schwertplatz zu ziehen. Zur Feier des kommenden Jahres werden sie von je einer Gruppe der 6 Aussenwachten begleitet: Blattenbach, Hüebli, Hittenberg, Laupen, Mettlen und Ried. Namen, die den Grundstein für das heutige Wald legten. Begrüssung, Neujahrswünsche, Eröffnung des Festjahres mit einer stimmungsvollen Rede des Gemeindepräsidenten. Im gemeinsamen Schlusstanz wird ein erster freudiger Akzent für die übers Jahr verteilten Aktivitäten gesetzt. Der Apéro mit Glühwein, Punsch und Brötli sorgt für Gaumenschmaus, vom Verkehrsverein organisiert, zusammen mit dem Gemeinderat kredenzt. Und so rundet sich das verblüffende Tamtam zum bleibenden Auftakterlebnis.

Chlausen

Da scheppert und tanzt es am Abend durch die verdunkelte Flaniermeile, wenn das Chlausen beginnt. Kraftvoll läuten Glocken und Schnappesel das Jahr aus. Die grossen Augen der Kinder, die nicht minder beeindruckten Erwachsenen. Ein ohrenbetäubendes Tönen – mindestens sechs grosse Schellen müssen am Ring hängen: … und verblüffendes Tamtam wird zum bleibenden Erlebnis.

WINTERANLASS

Animation zu Sport, Spass und Spiel
  • Datum: 18./19. Januar 2020

  • Ort: Schwertplatz Wald, Bahnhofstrasse

  • Veranstalter: Skiclub am Bachtel, Schneesportclub Zürcher Oberland, Fassdaubenverein Poo Alp | Unterstützung von den "Walder Notewürger" und dem Fussballclub Wald

  • Highlights: Panoramaloipe mitten im Dorf, Laser-Biathlon-Simulationsanlage, Alpin-Skisimulator, Prominentenrennen

Stilgerecht einheizen

Der Skiclub am Bachtel, der Fassdaubenverein Poo Alp und der Schneesportclub Zürcher Oberland bringen Wintergeist ins Dorf. Samstägliche Partystimmung, angeführt durch den Einmarsch der Walder Notewürger, kommt zum Zug. Das sorgt nicht nur bei den Gladiatoren auf der Loipe im Rahmen eines Voralpencup-Wettkampfes für Hühnerhaut. Welches politische oder für einen Walder Verein delegierte Aushängeschild schafft es dann also, das in Form einer attraktiven Americaine ausgetragene Prominentenrennen für sich zu entscheiden? Während der Finalläufe werden die Notewürger die Stimmung zwischen Schwert- und Schlipfplatz zum Beben bringen.

Festbetrieb auf dem Schwertplatz: Stärkung findet man an diversen Ständen und insbesondere in der vom Fassdaubenclub Poo-Alp betriebenen Festhütte mit integrierter Bar. So wird der richtige Energielevel mit allen dazugehörigen Facetten aufrechterhalten. Mit DJ Mario am Abend im Schwertsaal – einer der gefragtesten Schweizer Künstler seines Metiers und Liebling der Partyszene – ist für erstklassige Unterhaltung gesorgt. In der Disco im Schwertsaal können alle Festfreudigen auftanken und die eigenen Energiequellen anzapfen.

Der Sonntag steht im Zeichen der Kinder und Familien. In spielerischer Form sammeln die Teilnehmer der fitforkids-Olympiade ohne Leistungsdruck Punkte für ihr Team. Langlaufmaterial aus dem Dario-Cologna-Fun-Parcours, eine Laser-Biathlon-Simulationsanlage und ein Alpin-Skisimulator stehen dazu kostenlos zur Verfügung. Und wer könnte sich auch schon einer Abfahrt auf den Fassdauben entziehen? Lassen es die Schneeverhältnisse zu, steht die Loipe bis 18:00 JEDERMANN zur Verfügung, um sich auf den schmalen Latten zu versuchen.

 

Walder Premiere

Den milden Temperaturen im Dezember und dem Ausbleiben der für die Jahreszeit typischen Wetterverhältnisse im Januar ist es zu verdanken, dass Wald dieses Jahr mit einer Neuheit aufwarten wird. – Eine Kurzlaufloipe!

Der fehlende Schnee verunmöglicht eine Präparation der geplanten Strecke über 400 Meter und somit ein reguläres Voralpencup-Rennen. Dennoch bringen wir die Panoramaloipe auf einer reduzierten Strecke ins Dorf. Der Anlass wird mit leichten Programmänderungen durchgeführt.

Glück im Unglück? Auch wenn es nicht gewünscht war, die verkürzte Loipe hat einen «positiven» Nebeneffekt auf die Verkehrsführung. Die Strassensperrung in der Bahnhofstrasse begrenzt sich neu auf die Strecke zwischen Einfahrt Rütistrasse und Migros-Filiale. Sonneckstrasse und die Kreuzung bei der Migros werden verkehrstechnisch nicht mehr tangiert.


  • Programm Samstag

    13:00 – 18:00 freies Langlaufen für alle (Material wird gratis zur Verfügung gestellt)  
    14:00 Festbetrieb auf dem Schwertplatz
    18:30 Einheizen durch die Walder Notenwürger
    19:00 Promirennen
    20:00 – 02:00 Party mit DJ Mario
    20:00 – 22:00 freies Langlaufen für alle

  • Programm Sonntag (Programm nach Plan)

    09:00 – 13:00 fitforkids-Event
    13:00 Ehrungen fitforkids-Olympiade
    13:00 – 16:00 freies Langlaufen für alle (Material wird gratis zur Verfügung gestellt)

Porträts der beteiligten Wintersportvereine

Skiclub am Bachtel
Im Jahre 1935 entstand der «Skiclub am Bachtel». Aus der 1962 gegründeten Langlauf-JO rekrutieren sich Talente, die es bis zum mehrfachen Schweizermeistertitel und zur Olympiateilnahme bringen. Für Freunde der nordischen Kombination wurde 1985 eine Mattenschanze in Gibswil erstellt, die 2006 um einen «grossen Bruder» erweitert wurde. Seit einiger Zeit existiert eine erfolgreiche Biathlon-Gruppe. Der Verein Panoramaloipe Gibswil mit über tausend Gönnern und zwei Pistenfahrzeugen sorgt für gute Spuren auf der attraktiven Panoramaloipe, der flachen Rietli- und der Wander- und beleuchteten Nachtloipe. Das eigentliche Loipenzentrum bildet die Amslen mit dem 2018 eröffneten PanoNordicHaus.
Fassdauben
Auf alten «Dugeli» von Mostfässern den Hang hinunterzufahren, spornte die Initianten des Fassdaubenclubs Poo-Alp an, den alten Brauch wieder aufleben zu lassen. Es entstanden die ersten 11 Paar Fassdauben. Mit den Stammgästen vom Restaurant Poo-Alp und den Nachbarschaften wurde im Januar 1979 das erste Rennen gefahren. Kurz darauf entstand der «Fassdaubenclub Poo-Alp» mit inzwischen 60 Mitgliedern. Sein Sinn besteht darin, dass sich Interessierte jeden Alters an den Aktivitäten beteiligen können. Beim Fassdaubenfahren, Herbstausflug, Kegel- oder Bowlingabend oder über Mithilfe bei den Fassdaubenrennen oder an der Poo-Älpler-Chilbi/Fassdubeparty.
Schneesportclub
Der «Schneesportclub Zürcher Oberland» (SCZO) richtet sich an Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Nebst ganzjährigen Breitensportaktivitäten bietet er ein Förderprogramm im Leistungssport mit ausgebildeten Trainerinnen und Trainern an. Unsere Rennsportabteilung ist als Renngruppe Zürcher Oberland (RGZO) bekannt. Neben Spass und dem Verbessern des eigenen Könnens sollen auch Träume von Ski-Weltmeister-Ambitionen und Olympiasieger-Ehrgeiz ermöglicht werden. Kinder werden im ZO-Cup während mehrerer Schneetrainings in die Geheimnisse der Skitechnik eingeführt.

GEMEINSAM STARK SEIN

Wald ist alles andere als ein Schlafdorf. Das ist der Leidenschaft persönlichen Engagements zu verdanken. Die Rezeptur hat sich bis heute bewährt: herausragende Wegbereiter und unentwegte Alltagsarbeit. Was er persönlich, der Gemeindepräsident Ernst Kocher, an Wald besonders schätze, sei gute Überschaubarkeit, pulsierende Lebensfreude und die schöne, abwechslungsreiche Landschaft.

DORFFEST

Wald von oben
  • Datum: 13./14. JUNI 2020

  • Ort: Rund um die Windegg, Wald

  • Zeit: folgt

  • Koordinator: Mathias Schaufelberger
  • Highlights: Attraktionen aus der Vogelperspektive, künstlerische Erlebniswelten, Unterhaltungsprogramm, Heimwehwalder-Treffen, Klassenzusammenkünfte …

Eusers Walderfäscht

Am ersten Festtag verwandelt sich die Umgebung der geschichtsträchtigen Windegg in einen Tummelplatz. Rund um den Hügel wird man in Erlebniswelten eintauchen. Akrobaten, kleine und grosse Gaukler treten auf. Musikanten, Vereine, Schulkinder und Solodarsteller zeigen eine Palette optischer und akustischer Darbietungen. Essstände, Beizen, Festwirtschaften mit Speisen aus aller Welt sorgen für das leibliche Wohl. Zur Entlastung der Eltern lädt ein Kinderparadies zum Verweilen und Spielen ein. Am Abend im grossen Festzelt: einheimische Artisten und Hobbykünstler präsentieren ihr Können. Umrahmt wird das Unterhaltungsprogramm von Musikvereinen, Bands und Solisten, welche ein Programm für jeden Geschmack und jedes Alter bereithalten.

Attraktion, Begegnung, Speis und Trank auch am zweiten Festtag. Eingeladen sind Heimwehwalderinnen und -walder aus der Schweiz und dem nahegelegenen Ausland. Klassenzusammenkünfte, Gelegenheiten sich über «Weischno-Erlebnisse» auszutauschen, ein musikalisch umrahmter Ökumenischer Gottesdienst. Busbetrieb, um einen Eindruck von oben zu vermitteln, von der stetigen Entwicklung des Oberländer Dorfes, von Geschäftigkeit, Idylle und Erholung.

Ungetrübter Frohsinn

Wir feiern das Aussenwachten-Dorf Wald, das bis heute Netzwerkgemeinde geblieben ist. Wir feiern eine Urkunde, die ja nicht gleich mit dem Bundesbrief verglichen werden muss. Unter dem Stern der Geschichtsschreibung und eines optimistischen Blicks in die Zukunft wird Lebenslust entfacht. Da schlagen die Funken überm Wachtenkranz. Und einmal mehr wird Wald zur grossen Chilbi.

Schule und Heimatmuseum

Kids in Action
  • Datum: Juni und September 2020

  • Ort: Heimatmuseum / Aussenwachten

  • Zeit: folgt

  • Veranstalter: Schulen Neuwies, Binzholz, Burg und Aussenwachten

  • Highlights: Ausstellungen und Aktionen zum Thema «Wald Gestern – Heute – Morgen», Schule Früher und Heute, Spiel und Spass für die ganze Familie

Herzblut und Engagement

Schülerschaft und Schulmitarbeitende lassen es sich nicht nehmen, das Jubiläumsjahr Wald 2020 mitzufeiern und mitzugestalten. Im Rahmen der Festlichkeiten im Sommer und Herbst sind verschiedene Höhepunkte geplant. Anlässlich des Dorffestes werden die Schulen Neuwies und Binzholz ihrerseits aktiv. Einerseits mit spannenden Ausstellungen und Aktionen zum Thema «WALD gestern – heute – morgen», andererseits mit einer mitreissenden musikalischen Darbietung. Im selben Kontext sieht die Schule Burg eine Ausstellung im Präsentationsraum des altbewährten Heimatmuseums vor. Abwechslungsreich, modern, digital, kreativ: eine Sammlung von Beiträgen und Ausstellungsobjekten zu unserer liebenswerten Gemeinde und ihren Festaktivitäten.

Am Fest der Aussenwachten steuert die Schule Laupen attraktive und unterhaltsame Beiträge zum Thema «Spiel und Spass für die ganze Familie» bei. Unsere unterschiedlichen, kunterbunten Schulen in den Aussenwachten, die dann auf dem Postauto-Rundkurs besucht werden können, sorgen neben musikalischen Überraschungen für Highlights zum Thema «Schule früher und heute» und bieten aufschlussreiche und vielgestaltige Foxtrails für Familien und Gruppen.

  • Urkunde
  • Urkunde

Villa Rihchinbach im ZÜrichgau

«Ich in Gottes Namen OTRAM übergebe und vermache zu meinem und meiner Eltern Seelenheil an das Kloster St. Gallen was ich gegenwärtig im Dorfe Rickenbach genannt und in allen seinen Gemarkungen an Eigentum besitze, alles das soll samt und sonders übergeben sein ...» Die Stiftungsurkunde vom 13. Mai 820 ist erstes schriftliches Zeugnis. Das heutige Dorf war spätestens 1217 besiedelt.

FEST DER AUSSENWACHTEN

Hop-on, hop-off: Zehn Festplätze
  • Datum: 5./6. SEPTEMBER 2020

  • Ort: Aussenwachten

  • Zeit: folgt

  • Veranstalter: Aussenwächtler

  • Highlights: folgt

Gefühl der Verbundenheit

Die Bewohnerinnen und Bewohner der Aussenwachten bewahren schon seit jeher einen ausgeprägten Gemeinschaftssinn. Wir dürfen stolz auf unsere Wachten und Weiler sein, hört man sie selbstbewusst sagen. Jeder und jede von uns. Und das will ansehnlich begangen werden. So charakteristisch, wie die einzelne «Ussewacht» ist, so mannigfaltig werden die entsprechenden Feierlichkeiten sein. Lebensfroh und beschwingt, ein Aufeinandertreffen nach Idee und Wesen der jeweiligen Wacht. Als da wären: Blattenbach, Büel, Hischwil, Hittenberg, Hüebli, Laupen, das historisch betrachtet als eigenständiges Dorf gilt, Mettlen/Güntisberg, Oberholz, Raad, Ried. Ja, Spass, Spiel, Essen und Trinken, Unterhaltung und Zusammensein auch hier. Ein jeweils beschaulicher Rahmen für Begegnungen, zu denen herzlich eingeladen wird.

Verbunden sind alle zehn Festplätze mit einem Postauto-Rundkurs: Man steigt ein und bleibt, wo es einem gefällt. Man zieht weiter, ganz nach Vergnügen. Wer Aussenwachtluft schnuppert, bewegt sich auf den ersten Spuren der Dorfgeschichte. Hier, wo unsere einstigen Vorfahren als freie Gottesleute lebten, wird neben aller Vergangenheit ein handfester und für einmal ausgelassener Gegenwartsbezug spürbar.

Bussen wegen Händeln und Schlegleten

Nationalrat Heinrich Hess im Volksblatt vom Bachtel: «Viel wird auch noch in unsern Tagen die gute alte Zeit gepriesen und dergleichen getan, als ob ehemals alles, Menschen und Zustände, viel, viel besser, tugendsamer und frommer gewesen. Vor mir liegen Notizen aus alten Grüninger Herrschaftsrechnungen, aus denen deutlich hervorgeht, dass auch unsere Herren Vorfahren zu allen Zeiten keineswegs Engel gewesen, sondern ihre allerhand Fehler und Tugenden an sich hatten in so hohem, ja in gewisser Richtung vielleicht in noch höherm Masse als unser heutiges Geschlecht. …»

Silvesterapero

Jubiläumsausklang

Abschied vom Festjahr

Und muss man am Ende nicht erst richtig anfangen? – Da scheppert und tanzt es erneut durch die verdunkelte Flaniermeile, wenn abendliches Chlausen beginnt. Kraftvoll läuten Glocken und Schnappesel das Jubiläumsjahr aus. Wieder werden die Augen der Kinder grösser, nicht minder die der beeindruckten Erwachsenen. Das archaische Tönen gilt dem immerwährenden Lauf der Geschichte. Schlussfeier!

Das wohlbekannte Prozedere nimmt seinen Lauf. Nach alter Regel muss jeder Chlaus mit einer Tierkopf-Gestalt laufen. Wieder wird Böses abgewendet, Gutes heraufbeschworen. Aufs Kommende anstossen mit Glühwein und Punsch. Aufs vergehende Jubiläum zurückblicken, auf einen bunten, beglückenden Veranstaltungsreigen. Hoffnungsschimmer zum Erstrahlen bringen. 18.30 Uhr Besammlung der Chlauspaare beim Bahnhof, Umzug zum Schwertplatz. Rückschau, besinnliche und nachdenkliche Worte vom obersten Gemeindevertreter, Erinnerungen an ein ereignisreiches Jahr. In Silber auf grünem Boden drei grüne Tannen mit roten Stämmen: Die Zusammenschau lebt von der Gegenwart und sie wird Anlass genug bieten, sich im Hier und Jetzt und in Zukunft seines Ortes freudvoll bewusst zu werden.

GUT UND BÖSE

Ohne Wams und Glockenring geht gar nichts. Nach alter Regel muss jeder Chlaus mit einem Schnappesel laufen. Teilnehmer sind Einwohner von Wald, Masken verboten. So vertreiben weisse Gestalten mit Tierkopf das Böse. Und malerisch beschwört der leuchtende Kopfschmuck der Chläuse das Gute. Aufs Kommende anstossen mit Glühwein und Punsch. Aufs Jubiläum zurückblicken.

Walder Karte zu den Veranstaltungen

Silvester 2019

Schwertplatz Wald

Silvester 2020

Schwertplatz Wald

Schule Wald

Dorffest

Samstag und Sonntag
13. und 14. Juni 2020

Aussenwacht

Blattenbach

Aussenwacht

Güntisberg-Mettlen

Aussenwacht

Laupen

Aussenwacht

Ried

Aussenwacht

Hüebli
  • Silvester 2019

    Schwertplatz Wald
  • Silvester 2020

    Schwertplatz Wald
  • Schule Wald

  • Dorffest

    Samstag und Sonntag
    13. und 14. Juni 2020
  • Aussenwacht

    Blattenbach
  • Aussenwacht

    Güntisberg-Mettlen
  • Aussenwacht

    Laupen
  • Aussenwacht

    Ried
  • Aussenwacht

    Hüebli